Allgemeine Infos zu Augenbrauenpiercing Schmuck

Ausgefallener Schmuck gehört für jeden Piercingliebhaber ins Schmuckkästchen. Darum sollte man sich nach dem Stechen auch gleich nach passendem Schmuck für sein neues Piercing umsehen. Denn man möchte ja schließlich auffallen und daher darf auch das passende Accessoire in Platin, Titan oder Gold nicht fehlen.

Es gibt zwei Sorten von Augenbrauenpiercing Schmuck, einmal den dezenten und den extravaganten Schmuck. Besonders im Trend liegt man jedoch immer mit Ringen aus Titan oder Gold. Je nach Geschmack kann man das Piercing beliebig oft wechseln. Man verwendet entweder Circular Barbell Piercing Ringe, Piercings in Bananemform, Spikes, Stacheln usw.

Richtige Größe beim Augenbrauenpiercing Schmuck wählen

Es ist wichtig, auf die Stärke des Ringes zu achten, denn je nach Durchmesser des Lochs muss auch der passende Schmuck sorgfältig ausgewählt werden. Für Frauen empfiehlt es sich, aufgrund der zarten Gesichter, nur 1,2 mm zu stechen. Der Vorteil liegt darin, dass natürlich eine erheblich kleinere Narbe entsteht.

Menschen die sicher sein möchten, dass ihr Piercing nicht so leicht herauswächst, sollten sich mit 1,6 mm Tunnel piercen lassen. Hier kann sich der Augenbrauenpiercing Schmuck später auch leichter im Gewebe festigen. Wer auffallen möchte kann seine Gesichtspartie mit bunten und formreichen Schmuck dekorieren.

Normen und Richtlinien beim Augenbrauenpiercing Schmuck

Augenbrauenpiercings sind zwar generell eher unkompliziert und verheilen schnell, jedoch sollte man auf jeden Fall auf hochwertiges Material achten. Es gibt dafür ganz bestimmte EU-Nickel-Richtlinien. Diese schreiben vor, dass sterilisierter, biokompatible Materialen mit einem Nickelgehalt unter 0,05% in der Gesamtmasse für ein Erstpiercings am besten geeignet ist (wie z.B. Titan, Niob, PTFE und 18-karätiges Gold). Für ausgeheilte Piercings kann man später dann auch Augenbrauenpiercing Schmuck aus chirurgischem Edelstahl verwenden.